Gsteig-Feutersoey Aktuell

Das Hotel-Restaurant Bären startet in die Wintersaison unter neuer Führung

 

Wir hatten die Gelegenheit mit Fanziska Walker-Räss, die zusammen mit Manuela Thoenen Bettler die neue Geschäftsführung des Hotel Restaurant Bären bildet, ein Gespräch zu führen.

 

Franziska  Walker-Räss beantwortet 12 Fragen zum Bären und der neuen Führung

 

Die Geschäftsführung übernimmst Du zusammen mit Manuela Thoenen Bettler. Du wirst die Aufgaben der Gastgeberin übernehmen und Manuela Thoenen Bettler wird den administrativen Bereich abdecken. Ist der Aufgabenbereich von Dir und Manuela klar getrennt?

Ja, es gibt ein Pflichtenheft in welchem definiert ist, wer für welche Aufgaben verantwortlich ist.

 

Ist das eine 100% Stelle?

Die Geschäftsführung ist eine 100% Stelle, die Manuela Thoenen Bettler und ich jeweils zu 50% abdecken.

 

Welches sind genau Deine Aufgaben als Gastgeberin?

Ich bin für den Betrieb des Restaurants und des Hotels zuständig und somit für das Wohl der Gäste. Die Führung und Motivation der Mitarbeiter gehören somit auch zu meinen Aufgaben. Feedbacks abholen und besprechen was daraus abzuleiten ist. Die Gestaltung der Speise-und Getränkekarten sowie ein Teil des Einkaufs, Anlässe organisieren, sobald das wieder möglich ist usw.

 

Was war bisher die grösste Überraschung, was hast Du so nicht erwartet?

Es war schon ein recht turbulenter Monat. Wir haben erst vor kurzfristig die Geschäftsführung übernommen und damit auch zum Teil Vorarbeiten, die wir vielleicht anders angegangen wären. Ich habe zuvor zwei Jahre hier gearbeitet und alles war da. Nun sind Hefti’s weg und es kam ab und zu vor, dass etwas nicht mehr da ist, weil es in den Besitz von Hefti’s gehört. Somit mussten wir dies und das noch anschaffen.

 

Reicht die 50% Anstellung für die Bewältigung deiner Aufgaben?

Am Anfang wohl kaum, da der Arbeitsaufwand gross ist, bis alle eingearbeitet sind. Ich werde viel im Bären sein bis alles rund läuft, danach kann ich das eine oder andere abgeben. Als Gastgeberin muss ich aber grundsätzlich da sein und somit werde ich viel Zeit im Bären verbringen. Manuela wird mich aber durchaus auch ab und zu vertreten und wir unterstützen einander gegenseitig.

 

Wie kannst Du dein grosses Engagement im Bären mit der Familie vereinbaren?

Für mich ist es positiv, dass der Bären in Gsteig ist und wir in unmittelbarer Nähe wohnen. Die Kinder sind schon etwas grösser und recht selbstständig, aber es ist ganz klar, das ist die grosse Herausforderung für uns als Familie, dass wir das Schaffen. Stefan (Ehemann) reduziert sein Arbeitspensum auf 80% und ist einen Tag fix zu Hause. Weiter habe ich ein gutes Umfeld mit meinen Schwägerinnen und der Schwiegermutter. 

 

Wie bist Du dazu gekommen diese Anstellung zu übernehmen. Bist du angefragt worden oder hast Du dich beworben?

Ist schwierig zu sagen. Ist vielleicht beides. Als feststand, dass eine neue Lösung gesucht wird, habe ich mich anerboten mehr zu Helfen und schlussendlich ist aus dem Mehrhelfen, diese Anstellung entstanden.

 

Die Geschäftsführung besteht aus insgesamt sieben Personen und somit auch sieben verschiedene Meinungen, sieben verschiedene Ideen usw.. Ist die Gefahr oder anders gesagt das Konfliktpotenzial nicht sehr gross?

In diesem Monat, den wir nun schon zusammengearbeitet haben, hat es sehr gut funktioniert. Es zeigte sich, dass es sehr gut ist die operativen und strategischen Bereiche zu trennen. Die Aufgaben und Kompetenzen der operativen und strategischen Geschäftsführung haben wir gemeinsam diskutiert und in einem Reglement festgelegt.

 

Öffnungszeiten 8.45 bis 21.00 Uhr und ein Restaurant für alle. Wäre es nicht einfacher sich auf ein Kundensegment zu spezialisieren?

Wie viele Betriebe im Saanenland, machen auch wir den Spagat. Der Bären war ja schon immer ein Restaurant für alle, die Einheimischen und die Gäste, und so soll es auch in Zukunft sein. Das breite Angebot der Speise- und Getränkekarte wird diesem Anspruch gerecht. In Zukunft wollen wir den Mittagstisch fördern. Weiter werden wir das bewährte Seniorenzmittag in Zukunft wöchentlich anbieten.

 

Läuft die Reservation und Bewirtschaftung der „Touristenunterkunft altes Schulhaus Gsteig„ in Zukunft über den Bären?

Das ist noch nicht entschieden. Zu Beginn konzentrieren wir unsere Kräfte und Kapazitäten vorerst auf den Bären. Im Laufe der Wintersaison werden wir dieses Thema mit der strategischen Geschäftsführung diskutieren. Die Reservationen laufen unverändert über das Tourismusbüro. Wir haben unsere Speisekarte in der Touristenunterkunft aufgelegt.

 

Wo siehst Du den Bären in drei Jahren?

Unser Ziel ist es, in drei Jahren schwarze Zahlen zu schreiben, Investitionen für den Betrieb selber finanzieren zu können und hoffentlich eine Entschädigung an die Gemeinde zu entrichten. Ich hoffe, dass der Bären wieder der Drehpunkt wird, für die Einheimischen, die Vereine, dass man gerne in den Bären geht, ein Familienfest hat im Bären, Geburtstage, Konfirmationen usw.

 

Wie wollt Ihr dieses Ziel erreichen, was wollt Ihr besser machen als bisher?

Unsere Vorgänger haben gute Arbeit geleistet; an diese wollen wir anknüpfen. Mit neuen Anlässen (sobald möglich und erlaubt) und einer saisonalen Speisekarte wollen wir die Beliebtheit erhöhen und mehr Gäste in den Bären locken. Die Website wird überarbeitet und modernisiert. Unseren Hotelgästen bieten wir neu einen Aufenthaltsraum sowie einen Velo-, Ski- und Trocknungsraum an, wodurch die Attraktivität des Hotels erhöht wird.

 

Vielen Dank für Deine Zeit und die Beantwortung der Fragen

Wir wünschen dem Bären Team alles Gute und viel Erfolg in dieser nicht einfachen Zeit.


Weihnachtsweg Gsteig

Vom 5. Dezember 2020 bis 1. Januar 2021 können Sie die Weihnachtsgeschichte in Gsteig aktiv erleben. Machen Sie sich auf den Weihnachtsweg und erleben Sie die Weihnachtsgeschichte und Gsteig einmal anders.

Start ist bei Peter's Dorfladen....


Restaurant Bären ab Dezember 2020 unter neuer Führung

 

Unter der neu gegründeten Hotel Bären Gsteig GmbH deren Vorsitz Simon Graa inne hat, werden Manuela Thoenen, Administration und Fränzi Walker-Räss als Gastgeberin den Bären in die Wintersaison 2020/21 führen. Der Bären wird somit wieder von einem einheimischen Team geführt.


Skisaison eröffnet

 

Bereits an diesem Wochenende kann der Betrieb im Gebiet Saanenmöser aufgenommen werden. Die Bahnen Saanersloch sowie Hornberg laufen ab Samstag, 5. Dezember im Wochenendbetrieb.

 

Die Anlagen öffnen am Wochenende sowie in der Hochsaison bereits um 08.00 Uhr für Besitzer von im Voraus gebuchten Tickets und Saisonabonnementen. Tickets sind bequem online unter www.gstaad.ch/skitickets buchbar.

 

Die Tische in den Restaurants der Bergbahnen müssen neu online reserviert werden – ein grosser Vorteil, um das Anstehen, Ansammlungen von Personen sowie unnötige Wartezeiten zu vermeiden. Reservationen sind jeweils ab 8.00 Uhr des jeweiligen Morgens über die Mindful App (https://apps.apple.com/ch/app/mindful-restaurant-check-in/id1512941002https://play.google.com/store/apps/details?id=io.mindnow.mindful) möglich.


Foto: gstaad.ch
Foto: gstaad.ch

Restaurant Heiti bleibt weiterhin geöffnet

 

Das Restaurant Heiti wird weiterhin von René Mathez betrieben und bleibt weiterhin geöffnet.

In der Vergangenheit  war immer wieder zu hören, dass das Restaurant Heiti diesen Spätsommer schliesse. Dem ist nicht so und der Betrieb läuft wie bisher weiter.

 


Bergkönig in Gsteig

Trotz COVID 19 und seinen Auswirkungen fand auch 2020 das Vintage Cycling Festival BERGKÖNIG statt.

Am Sonntag 30. August konnten über 60 Teilnehmer in Gsteig empfangen werden.

Sie trotzten dem kalten und sehr nassen Wetter mit zeitweisem Schneeregen.

Neben der offiziellen Verpflegung gab es einheimische Spezialitäten und ein heisses Getränk in der warmen Gaststube des Restaurant Bären.

FOTOGALERIE

 


Kein Gsteigmäret 2020

Aufgrund der COVID 19 Situation und der daraus resultierenden Massnahmen und Einschränkungen, findet 2020 kein Gsteigmäret statt.


GmbH der Gemeinde übernimmt Hotel Restaurant Bären Gsteig

Die Gründung einer GmbH durch die Gemeinde Gsteig, sowie die Bewilligung eines Verpflichtungkredites von total Fr. 170'000.- zur Deckung der in den ersten fünf Jahren zu erwartenden Betriebsdefizite wurde an der Gemeindeabstimmung vom 7. Juni 2020 beschlossen.

Ab dem Herbst 2020 wird der Bären in Gsteig durch eine GmbH und eine Betriebsleiterin geführt. 

 

Wir sind gespannt auf das Konzept und die Ideen die dem alteingesessenen Hotel-Restaurant neues Leben verleihen sollen.

 



Zirkusspektakel -Drüll-

 

Im Stück DRÜLL bleibt nichts wie es ist: Stahlrohre und Bretter, Akrobatik und Jonglage und dazwischen wird zerlegt, geschraubt und neu aufgebaut. Die vier Artist*innen und die zwei Musiker bringen so einiges ins Rollen.

Feutersoey

24. Juli 2020 20.00 Uhr

25. Juli 2020 20.00 Uhr

Dauer: ca 70min. Hutsammlung am Ende der Vorstellung, keine Reservation

 

Mitwirkende: Nina Wey, Donath Weyeneth, Solvejg Weyeneth, Valentin Steinemann, Ezra Weill, Beni Kobi

Backstage: Milena Lippuner, Julia Clara, Zoé Weyeneth & Juri, Nico Stettler

Regie: Basil Erny

Oeil extérieur: Jonas Althaus

Kostüme: Magdalena Steinemann

Grafik: Nina Gautier

Unterstützt durch Pro Helvetia, Migros Kulturprozent


Märliweg und Gsteig Discover

Am Samstag 27. Juni 2020 starten gleich zwei Sommeraktivitäten im Saanenland. Bereits zum dritten Mal findet dieses Jahr wieder der etwas andere OL «Gsteig discover» statt. Ziel ist es, möglichst viele der 10 vorgegeben Orte in Region von Gsteig aufzusuchen und die entsprechenden Schilder zu fotografieren. Mit jedem eingesandten Foto steigen die Gewinnchancen auf einen der attraktiven Preise, welche anlässlich des diesjährigen Adventsmarktes vom 12.12. in Feutersoey ausgelost werden. Neu wagt sich «Gsteig discover» in diesem Jahr auch in die Höhe und bietet mit einem Posten auf dem Oldenhorn auch für erfahrene Berggänger eine Herausforderung.

 

Unter dem Label «Gsteig for family» startet ebenfalls am 27.6.2020 ein interaktiver Märchen- Rätselweg für Familien. Auf dem gemütlichen Wanderweg entlang der Saane von Feutersoey nach Gsteig hat der Märchenzwerg Aluna diverse Schilder mit sogenannten QR- Codes versteckt. Hinter jedem Code befindet sich ein Märchenrätsel für Klein und Gross. Ziel ist es, dank dem richtigen Beantworten der Fragen, die Buchstaben für ein Lösungswort zu sammeln. Am Ende des Weges erwartet die Rätselmeister dann eine kleine Belohnung. Der Weg kann sowohl von Feutersoey nach Gsteig, wie auch in entgegengesetzter Richtung begangen werden.

Die Dorforganisation Gsteig- Feutersoey wünscht allen Einheimischen und Gästen einen gesunden, sonnigen Sommer und freut sich über eine rege Teilnahme an den Sommeraktivitäten. (Andrea Kohli)


BERGKÖNIG Vintage Cycling Festival in GSTEIG, 30. August 2020

Auch wenn Du kein Gümmeler bist heisst dich Gsteig und die Dorforganisation am BERGKÖNIG in Gsteig herzlich willkommen.

Lass Dich in die Jugend zurück versetzen als dreigang Velos und Halbrenner das Strassenbild beherrschten und der Traum aller Jugendlichen waren.

Komm vorbei und geniesse die gute Stimmung, die Gemütlichkeit und Ausgelassenheit bei Volkstümlicher Musik, einem Glas Wein und anderen kulinarischen Köstlichkeiten.


KOMPOTOI jetzt auch im Saanenland

Neu steht in Feutersoey am Arnensee ein KOMPOTOI Toilettenhäuschen.

Gstaad Saanenland Tourismus prüft diese mobilen Toiletten als Alternative zu den bereits bekannten ToiToi WC's.

An drei Standorten im Saanenland (Arnensee, Saanen-Gstaad und Schönried) sind zur Zeit solche Holztoiletten im Einsatz.

Sollte sich das System mit dem Holzhäuschen bewähren, wird es die ToiToi WC's ersetzen.

Wir sind gespannt.